Silberinszenierung geglückt

srjeda, 27. februara 2019
artikl hódnoćić
(0 )
Schmieden einen Plan, der eine Lösung herbeiführen soll, die allen Beteiligten gerecht wird: Haushälterin Rejza, Fleischer ge hilfe Florian und Leńka, die ihn eigentlich gern heiraten würde, aber ihr Vater hat andere Pläne. „Das teuflische Rezept“ ist eine leichte Komödie, die in der Inszenierung der Crostwitzer Laientheatergruppe das Publikum begeistert.  Foto: SN/Hana Schön Schmieden einen Plan, der eine Lösung herbeiführen soll, die allen Beteiligten gerecht wird: Haushälterin Rejza, Fleischer ge hilfe Florian und Leńka, die ihn eigentlich gern heiraten würde, aber ihr Vater hat andere Pläne. „Das teuflische Rezept“ ist eine leichte Komödie, die in der Inszenierung der Crostwitzer Laientheatergruppe das Publikum begeistert. Foto: SN/Hana Schön

Crostwitzer Laienensemble überzeugt mit leichter Komödie

Die Crostwitzer Laientheatergruppe hat im 42. Jahr ihres Bestehens ihre inzwischen 25. Inszenierung erfolgreich vorgestellt. Unter dem Titel „Čeplski recept“, was übersetzt in etwa „Das teuflische Rezept“ bedeutet, kam eine Komödie von Heinz-Jürgen Köhler zur Aufführung. Das deutschsprachige Original „Rezept mit Folgen“ hatte Jandytar Hajnk-Förster ins Sorbische übertragen.

Die Premiere fand am 9. Februar in Crostwitz statt. Im restlos ausverkauften Saal der Familie Krause begrüßte der Vereinsvorsitzende der Gruppe Tobias Bulank die Gäste und dankte allen Unterstützern und Förderern. Vor allem hob er Jandytar Hajnk-Förster sowie Thomas Ziesch hervor. Letzterer ist Schauspieler am Bautzener Deutsch-Sorbischen Volkstheater und hatte als Regisseur wiederholt die künstlerische Leitung inne.

wozjewjene w: SN Deutsch
Prošu přizjewće so, chceće-li komentar podać

nawěšk

nowostki LND